Fandom


Eight-and-a-Half-Tails (Acht-Schwänze-und-ein-halber) war der höchste spirituelle Führer der Kitsune in der Welt Kamigawa. Er war ein äußerst erfahrener Kleriker und Heiler, dessen neun Schwänze ein Produkt einer langen Reise sind, auf der er spirituelle, emotionelle wie auch praktische Erfolge errang und für einen jeden Erfolg erhielt er einen neuen Schwanz. Schon seit seiner Geburt war er ein außergewöhnlicher Kitsune, da er mit einem schwarze Streifen auf dem Schwanz geboren wurde. Dies wurde als Omen für eine große Bestimmung gesehen, die Welt zu verändern.

Eight-and-a-Half-Tails ist der wohl erfahrenste sterbliche, wenn es um die Geisterwelt geht, in ganz Kamigawa. Auf Ersuchen des Daimyo Konda hat er umfangreiche Forschungen auf dem Gebiet des Kakuriyo angestellt. Schon vor der Übergabe der Ergebnisse an Konda erkannte er, dass die Rituale missbraucht werden könnten, um die Barrieren zwischen der sterblichen und der spirituellen Welt zu verschieben. Ein Schatten legte sich über die Gedanken von Eight-and-a-Half-Tails, aber er verdrängte ihn und überzeugte sich, dass Konda kein Verrückter sei, der versuchen würde sich in solche Dinge einzumischen. Somit wurde er indirekt der Verantwortliche für Kondas Verbrechen und den Kami-Krieg; folglich wurde er ebenfalls verantwortlich für den Tod seines besten Schülers, ein Priester namens Iron-Claw. Dieser entschied sich den Klerus zu verlassen, als der Krieg gegen die Kami ausbrach, um in diesen einzutreten.

Als der Kitsune Älteste Nine-Tails dies realisierte, entschied er, dass er das Recht neun Schwänze zu tragen, als Zeichen der Ehre, verwirkt hatte. In der Folge Schnitt er sich zur Strafe mit einem Zeremoniemesser die hälfte eines Schwanzes ab. An diesem Tag starb Nine-Tails und Eight-and-a-Half-Tails war geboren.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.