Fandom


Arabian Nights war die erste Magic Erweiterung und wurde im Dezember 1993 veröffentlicht. Sie ist kein Teil eines Blocks.

Details Bearbeiten

Arabian Nights wurde auf Druckbögen mit 121 Karten hergestellt. Die Seltenheit der Karten wurde wie folgt aufgeteilt: 26 Commons und 51 Uncommons.

Aufgrund der relativen Anzahl von seltenen Commons in einem Pack sind C1- und U3-Karten von gleicher Seltenheit, obwohl sie auf verschiedenen Bögen gedruckt wurden.

 Durch den Druckprozess traten Fehler auf, die dazu führten, dass von 14 Common Karten Varianten existieren, bei denen das Manasymbol nicht farbig war.

 Deshalb sehen Sammler diese Erweiterung als ein 92-Karten Set mit 41 Common, 51 Uncommons. Die Uncommons, welche nur zwei Mal auf dem Druckbogen waren, zählen als Rares.

 Arabian Nights wurde von Richard Garfield designed und von Joel Mick und Skaff Elias mitentwickelt. Außerdem war Arabian Nights die erste Erweiterung mit einem Editionssymbol, einem Säbel, der an die arabische Umgebung der Erweiterung erinnern sollte.

 Die Länder von Arabian Nights haben eine einzigartige sandfarbene Textbox, die in der Vierten Ausgabe und Chroniken wiederverwendet wurde.

Viele Karten haben Akzentzeichen im Namen, die jedoch nur im Text stehen und nicht im Titel, weil die Schrift im Titel die Zeichen nicht unterstützt.

Vermarktung Bearbeiten

Die Auflage wurde von Wizards auf 5 Millionen Karten angesetzt. Verfügbar waren die Karten von Ende Dezember 1993 bis Ende Januar 1994 und wurden in 8-Karten Boostern, welche sechs Commons und zwei Uncommons enthielten, verkauft. Eine Booster Box enthielt 60 Booster und sind heute sehr selten. Folglich kosten sie heute tausende von Euros. Schon als The Dark erschien, kosteten Arabian Nights Booster 5$ statt dem Original Preis 1,50$.

Als erste Magic Erweiterung war es ursprünglich geplant als ein Stand-alone Produkt. Deshalb sollte die Kartenrückseiten mit einer pinken Rückseite sein und mit gelber Schrift bedruckt sein, um sie von den Alpha Karten zu unterscheiden. Des Weiteren war der Name The Gathering ursprünglich ebenfalls nur für die Edition Alpha gedacht, weswegen auch Arabian Nights auf der Rückseite aufgedruckt sein sollte.

Standardländer sollten auch in der Edition enthalten sein, beim ersten Druck war das Gebirge noch enthalten, aber die anderen Standardländer nicht mehr. Durch dieses Gebirge ist das Gebirge das häufigste Standardland und die am häufigsten gedruckte Magic Karte. Des Weiteren waren die Kreise um die generischen Manakosten im ersten Druck kleiner und dunkler als in anderen Editionen. In den restlichen Drucken der Edition waren keine Standardländer enthalten und die Symbole der Manakosten waren korrigiert worden.

Bemerkbar ist, dass die vorgeschlagene neue Kartenrückseite auf der Boosterbox erschien, was darauf hindeutet, dass es sich tatsächlich um eine Entscheidung in letzter Minute handelte, das Set doch mit Standard-Magic-Rückseiten zu drucken.

Im Dezember 2003 wurde eine ungeöffnete "Box" von 10 Boostern von Arabian Nights für 95.000 $ versteigert.

Setting und Hintergrundgeschichte Bearbeiten

Die Geschichte von Arabian Nights ist einzigartig in der Geschichte von Magic, da sie nicht auf einer Welt im Multiversum sonder auf einer Geschichte der realen Welt basiert. Inspiriert wurde Richard Garfield vom Comoic Sandman #50 mit dem Titel Ramadan und basierte auf The Book of One Thousand and One Nights (1001 Nacht). Es wurde nicht nur das arabische Setting übernommen, sondern auch einige Charaktere direkt aus dem Roman.

Aufgrund der Anlehnung an die reale Welt und der starken Unterschiede zu Dominaris, wurde Arabian Nights auf der Welt Rabiah angesiedelt, welche durch den Djinni regiert wurde. Nachdem der Djinni sich im Spirit War (Geisterkrieg), auch als The Jiahd (Der Jihad) bekannt, schwächte, wurden die Menschen die Hauptrasse auf Rabiah. Charaktere wie Alladin, Ali Baba und König Suleiman lebten auf dieser Welt. Später wurde die Welt tausendfach reproduziert, um eine weitere Parallele zur Geschichte von 1001 Nacht zu schaffen.

Mehrere Geschichten wurden veröffentlicht, die auf Rabia spielten, allen voran die Geschichte des Weltenwanderers Taysir. Zwei Kurzgeschichten erzählen die Geschichte der Messingstadt (engl. City of Brass), des Messingmannes (engl. Brass Men) und der Weltenwanderin Fatima. Des Weiteren werden dir Ursprünge des Serendib Ifrit (engl. Serendib Efreet), des Vogelmädchens (engl. Bird Maiden) und des Fliegenden Mannes (engl. Flying Men) geschildert.

Themen und Mechaniken Bearbeiten

Kreaturtypen Bearbeiten

Die meisten der Kreaturtypen in Arabian Nights waren neu und die meisten einzigartig. Frühe Erweiterungen hatten nur aus Flavor-Gründen ihren Typ, was zu vielen außergewöhnlichen Typen führte.

Folgende Typen wurden ein Arabian Nights eingeführt:

  • Aladdin (später geändert zu Mensch, Räuber)
  • Ali Baba (später geändert zu Mensch)
  • Ali from Cairo (später geändert zu Mensch)
  • Ape (Affe)
  • Asp (später geändert zu Schlange)
  • Camel (Kamel)
  • Cavalry (später geändert zu Ritter)
  • Dandân (später geändert zu Fisch)
  • Devil (Teufel)
  • Efreet (Ifrit)
  • Egg (später geändert zu Vogel)
  • El Hajjâj (später geändert zu Zauberer)
  • Elephant (Elefant)
  • Flying Men (später geändert zu Mensch)
  • Guardian (später geändert zu Biest)
  • Island Fish (später geändert zu Fisch)
  • Jackal (später geändert zu Hund)
  • King (später geändert zu Mensch)
  • Leper (später geändert zu Mensch)
  • Bird Maiden (später geändert zu Mensch Vogel)
  • Marid (später geändert zu Djinn)
  • Nomad (Nomade)
  • Raider (später geändert zu Krieger)
  • Sindbad (später geändert zu Mensch)
  • Singing Tree (später geändert zu Pflanze)
  • Smith (später geändert zu Mensch)
  • Sorceress (später geändert zu Zauberer)
  • Tortoise (später geändert zu Schildkröte)
  • Witch (später geändert zu Zauberer)

Folgende Kreaturtypen wurden schon in vorhergehenden Editionen genutzt:

  • Djinn
  • Ghoul (später geändert zu Zombie)
  • Ogre (Oger)
  • Ship (später geändert zu Mensch)
  • Wolf

Bemerkenswerte Karten Bearbeiten

Zyklen Bearbeiten

Arabian Nights hat keine wirklichen 5-Farben Zyklen. Es gibt nur vier Ifrits und vier Djinns je Farbe einer mit Ausnahme der Farbe weiß. Richard Garfield zu Folge, sind diese Kreaturen "böse" weshalb sie nicht in weißer Farbe existieren.

Fehldrucke Bearbeiten

Kartenliste Bearbeiten

Siehe Arabian Nights/Kartenliste

Nr. Name Art Farbe Seltenheit
001 Abu Ja'far Kreatur Weiß Uncommon
002 Armee Allahs Spontanzauber Weiß Common
003 Kamel Kreatur Weiß Common
004 Auge um Auge Spontanzauber Weiß Uncommon
005 Jihad Verzauberung Weiß Rare
006 König Suleiman Kreatur Weiß Rare
007 Maurische Reiterei Kreatur Weiß Common
008 Frömmigkeit Spontanzauber Weiß Common
009 Büßender Schmied Kreatur Weiß Rare
010 Shahrazad Hexerei Weiß Rare
011 Kriegselefant Kreatur Weiß Common
012 Dandân Kreatur Blau Common
013 Lebertran Verzauberung Blau Common
014 Fliegende Männer Kreatur Blau Common
015 Riesenschildkröte Kreatur Blau Common
016 Inselfisch Jasconius Kreatur Blau Rare
017 Handelsschiff Kreatur Blau Uncommon
018 Alter Mann des Meeres Kreatur Blau Rare
019 Serendib-Dschinn Kreatur Blau Rare
020 Serendib-Ifrit Kreatur Blau Rare
021 Sindbad der Seefahrer Kreatur Blau Uncommon
022 Instabile Mutation Verzauberung Blau Common
023 Cuombajjj Hexen Kreatur Schwarz Common
024 El-Hajjâj Kreatur Schwarz Rare
025 Wüstenräuber Kreatur Schwarz Common
026 Wächterbestie Kreatur Schwarz Rare

Galerie Bearbeiten

Siehe Arabian Nights/Galerie

Trivia Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.